Brot/ Frühstück/ Snack

Knusperkrustenbrot

Knusper knusper Knäuschen – Wer knabbert an meinem Jausenbrot?!

Wer eine knusprige Kruste mag, der ist bei diesem Knusperkrustenbrot absolut richtig. Die Kruste knuspert sogar so sehr, dass man danach süchtig werden kann. Vor allem, wenn es ganz frisch ist… Mir ist es schon passiert, dass ich den halben Laib auf einmal ganz alleine verschnabuliert habe..! Upsi…

Eine klebrige Angelegenheit

Aufgrund des hohen Roggenanteils ist der Teig etwas klebrig. Das muss aber so sein, also nicht noch extra Mehl dazu geben. Die Herstellung ist im Grunde genommen sehr einfach: alles zusammenwerfen und gut verkneten, am besten in einer Küchenmaschine. Ich gebe den Teig dann zum Aufgehen immer in eine Germteigschüssel – das ist einfach eine runde Schüssel, mit einem luftdicht verschließbaren Deckel, der aufploppt wenn der Teig fertig ist.

Mit oder ohne Topping – das ist hier die Frage

Ich bin ja ein großer Verfechter von „Das Auge isst mit“ und versuche darum immer meinem Essen einen Hauch von Ästhetik zu verleihen. Essbare Blüten bieten sich vor allem beim Brot als Topping optimal an, da sie mit ihren bunten Farben etwas Besonderes daraus machen. Aber Achtung: bitte nicht mitbacken. Dann werden sie nämlich braun (oder auch schwarz…). Deswegen richtet ihr euch am besten einen sogenannten Bäckerglanz her: das ist einfach Wasser mit Speisestärke. Der Bäckerglanz hält sich im Kühlschrank ewig – ihr könnt ihn also beim nächsten Mal wieder verwenden. Sobald das Brot fertig gebacken ist, nehmt ihr es aus dem Ofen (es knistert ganz herrlich, ich liebe dieses Geräusch) und bestreicht es noch im warmen Zustand mit dem Bäckerglanz. Blüten drauf und – tadaaaaa ihr habt euer wunderschönes Blütenknusperkrustenbrot fertig. Diesen Schritt könnt ihr aber natürlich auch auslassen. Seit Kurzem gibt es übrigens von meiner absoluten Lieblingsmarke Sonnentor eine Blütenmischung zum Dekorieren. Für diese Erwähnung bekomme ich weder was gratis, noch Geld – ich bin wirklich überzeugt von der Philosophie und von den Produkten.

Ich wünsche euch einen herrlich knusprigen Genuss,

Eure Dea

Knusperkrustenbrot

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...
Serves: 1 Brotlaib
Cooking Time: 40 Minuten Total Time: 120 Minuten

Ingredients

  • Teig
  • 300g Dinkelmehl
  • 200g Roggenmehl
  • 7g Brotgewürz
  • 10g Salz
  • 10g frischer Germ
  • 350g lauwarmes Wasser
  • Bäckerglanz
  • 150g Wasser
  • 1 gestrichener EL Speisestärke
  • + Blüten als Topping

Instructions

1

Alle Zutaten miteinander vermengen und - am besten in der Küchenmaschine - zu einem homogenen Teig kneten. Die Masse ist wegen dem Roggenmehl etwas klebrig.

2

Anschließend den Teig etwa 1 Stunde an einem warmen Ort zugedeckt gehen lassen, bis er etwa aufs Doppelte angewachsen ist.

3

Den Backofen auf 210 Grad Heißluft vorheizen.

4

Den Teig nochmal gut durchkneten, einen schönen Laib formen. Mit Wasser besprühen und nochmal für 10 Minuten gehen lassen.

5

Etwa 40 Minuten im vorgeheizten Ofen backen. Wenn das Brot beim Draufklopfen hohl klingt ist es fertig. Ihr könnt es entweder so lassen, oder ihr verziert es noch mit Blüten:

6

Für den Bäckerglanz einfach die Stärke dem Wasser vermischen, sodass keine Klümpchen entstehen. Anschließend unter ständigem Rühren kurz aufkochen lassen. Abkühlen lassen und vor der Verwendung nochmal gut durchrühren. Mit einem Pinsel auf das noch warme Brot streichen und sofort mit Blüten bestreuen.

Notes

Mein Tipp: Macht gleich die doppelte Menge und friert euch einen Laib ein!

Aufstrich backen Brot Brötchen Buchweizen Buskuit Dessert Dinkelmehl einfach zubereitet Fructose fructosearm fructosefei fructosefre fructosefrei Fructoseintoleranz Fructosemalabsorption Frühstück Germteig Grillen Hauptspeise italienisch Kekse Laktose Muttertag Mürbteig Nachspeise Picknick Rhabarber Rührteig schnell Snack sorbit Spargel Süßes Tarte Tartelette Vanille vegetarisch Vorspeise Weckerl Weihnachten Weihnachtskekse Zitrone

Das könnte dir auch gefallen

Kein Kommentar

Kommentar schreiben

*

code